Close

16. Juni 2016

Antighost beim Maifeld Derby 2016

Große Pläne!

Wenn ein cooles mittelgroßes Festival wie das Maifeld Derby in Antighost-Stadt stattfindet, wittern wir natürlich sofort Lunte und schmieden große Pläne. Da das letztjährige Maifeld Derby für uns super lief, wollten wir dieses Jahr eine Schippe drauf legen und eine große Poster Show im Flatstock Stil aufziehen. Leider machten uns die Festival-Götter einen Strich durch die Rechnung, da das größere und vor allem im sonnigen Barcelona stattfindende Primavera Sound Festival am selben Wochenende wie das Maifeld Derby stattfand. Unsere Poster-Show war also zum Scheitern verurteilt, da fast alle europäischen Poster-Künstler dort die Flatstock Europe Poster Convention besuchten. Wir waren also alleine im nassen Mannheim.

Aber Antighost wäre nicht Antighost, wenn wir nicht trotzdem Vollgas geben würden. Also haben wir uns im Vorfeld ein brandneues, schwarzes Zelt besorgt, selbiges mit einigen Gimicks verbessert, die es uns ermöglichen, Poster auch in erschwerten Wetterbedingungen sicher und schön zu präsentieren und uns am frühen Freitag Morgen auf den Weg zum Festivalgelände gemacht, um mit dem Aufbau zu beginnen. Erster! Bester Platz! Yeah!

Spaß & Poster!

Die 3 Tage Festival waren wieder mal ein großer Spaß, bei dem wir viele coole Bands live gesehen haben, vor allem die, für die wir handgefertigte Gigposter gesiebdruckt haben – Pissed JeansBlackberriesMetzAlex MayrIsolation BerlinOkta LogueDrangsal.

Einige der Poster gibt es auch noch zu kaufen, falls ihr Interesse habt:

Maifeld Derby Essen ist das beste Essen!

Ein weiteres Highlight war wieder das Mannheim Locals Zelt, in dem es leckeres Essen, unter anderem von unseren Freunde von der Kombüse gab. Wo ich gerade über die Kombüse schreibe, wir machen dort im Dezember unsere 2016 Poster-Retrospektive, wenn Ihr also gerade in der Nähe seid, besucht Mike & Jonathan und ihr Team und schaut euch die geilsten Siebdrucke der Stadt an, während ihr das geilste Veggie Essen der Stadt esst. Win-Win!

Überall Hippies!

Außer den Bands und dem Essen ist eindeutig die durch und durch freundliche Stimmung auf diesem Festival auffällig. Für einige, die wie wir eher punkigeren Subkulturen entstammen, fühlt sich die Stimmung vielleicht zunächst geradezu hippiesque an, aber wir können sagen, dass die Tatsache, dass es hier keine Horden besoffener Typen gibt, die einem erklären wollen, wie man für welche Bands Poster machen soll, nur um dann eh nix zu kaufen, ein echter Pluspunkt ist. Und wenn es einem zu viel Glitzer und Blumenkränze werden, spielt dann immer doch eine Band wie die Pissed Jeans oder Trend und alles ist gut.

Bad Moon Rising!

Eine interessante Schikanekarte war dieses Jahr das Wetter. Eine bunte Mischung aus Gewitter, leichtem Regen, Wolkenbruch und sonnenbrandgefährlicher Sonne machten das doch eher papierlastige Posterbusiness zu einer echten Aufgabe, die wir und unser neues Zelt aber mit Bravour meisterten. Ausgerüstet mit der Regenradar-App, hatten wir es mit der Zeit raus, rechtzeitig vor Regenbeginn unsere Drucke in die Flighcases zu packen und die Köpfe einzuziehen. Und dank unseres neuen Hängungssystems war alles wieder an der Wand, sobald die Sonne wieder da war.

Letztendlich waren natürlich auch das Feedback der Leute und die Verkäufe sehr gut – wir sind nächstes Jahr wieder mit von der Partie, und wer weiß, vielleicht fallen Barcelona und Mannheim 2017 nicht wieder auf das selbe Wochenende und wir bekommen doch noch unser großes Posterding in Mannheim an den Start!

16. Juni 2016